Ilona Lankuttis

Tanzen beflügelt

Singletanz

 



Bei dieser Art des Tanzens kann jeder der kommt sofort mittanzen, auch alleine.

Was hier angeboten wird, ist nicht der übliche Gesellschaftstanz, sondern vielmehr eine Mischung aus Folklore und Kreistänzen, sowie Tänzen in „der Gasse“ oder Line Dance.

Alle diese Tanzarten sind für Einzelpersonen gedacht. Paare sind natürlich genauso herzlich willkommen.

Beim Tanzen kann man Gleichgesinnte treffen, neue soziale Kontakte knüpfen, fröhliche Gemeinschaft erleben – kurzum die eigene Lebensfreude und Lebensqualität erhöhen.

Tanzen fördert die Beweglichkeit und Konzentration.
Die gesundheitsfördernde Wirkung ist anerkannt, und darum werden aktive Tänzer/innen von zahlreichen Krankenkassen im Rahmen ihrer Prämienprogramme auch mit Bonuspunkten belohnt.



Tanzsport / Gesellschaftstanz



Hier wird das klassische Standard-/Latein-Programm geboten,  wie man es auch aus Tanzschulen kennt. Cha Cha Cha, Rumba, Jive, Tango, Quickstep, Langsamer Walzer etc. also Tänze aus dem Welttanzprogramm.

Auch Modetänze wie West Coast Swing und Discofox, oder Nightclub Two Step gehören zu den Gesellschaftstänzen und werden als Kurse angeboten. Ebenso Tänze aus dem  "Australian New Vogue" Programm.

 


Round Dance



Round Dance ist eine amerikanische Variante des Gesellschaftstanzes, bei der die Schritte und Figuren einer Choreographie zur Musik angesagt werden.

Alle Paare bewegen sich in einer großen Runde zur Musik, ähnlich wie beim „New Vogue“.

Die Choreographien sind so gestaltet, dass die Figuren besonders gut zu einem Musikstück passen und dessen Charakter betonen. Siehe auch die Sparte "CUE SHEETS" (Tanzbeschreibungen).

Die Figuren stammen aus dem Standard/Latein - Bereich: neben Rumba, Cha Cha Cha, Jive, Walzer und Slowfox gibt es im Round Dance noch weitere Rhythmen wie Two Step, Mambo (Salsa) und Bolero. Auch West Coast Swing und Night Club Two-Step werden im Round Dance choreographiert und getanzt.